Alle Beiträge

Senioren und Flugreisende mit eingeschränkter Mobilität im Luftverkehr

Stefan Weisenborn stellt in seiner Masterarbeit „Senioren und Flugreisende mit eingeschränkter Mobilität im Luftverkehr- Herausforderungen und Chancen durch den demografischen Wandel in Deutschland“ zunächst die steigenden Zahlen von älteren und behinderten Fluggästen dar und beschreibt die dadurch entstehenden Herausforderungen für Flughäfen und Fluggesellschaften. Er weist dabei u.a. darauf hin, dass die für die Beförderung von Fluggästen mit Assistenzbedarf von allen Fluggesellschaften gezahlte Servicepauschale nur die Kosten des Service am Flughafen abdeckt, aber nicht durch die Beförderung behinderter Fluggäste entstehende „Verspätungskosten“.

Herr Weisenborn kam in seiner Präsentation zu dem Schluss, dass auch diese Kosten im Rahmen einer gesetzlichen Regelung kostenneutral umgelegt werden müssten, da ansonsten Fluggesellschaften, die mehr Service für Fluggäste mit Behinderung bieten, nicht honoriert werden bzw.  sogar ein Anreiz besteht, zur Vermeidung dieser Kosten möglichst wenige Fluggäste mit Assistenzbedarf an Bord zu nehmen. In der Diskussion wurde geklärt, dass die Statistik über Verspätungen im Zusammenhang mit der Beförderung behinderter Fluggäste keine Aussagen über das Verschulden einzelner am Prozess beteiligter Personen zulässt, sondern dass zur Optimierung des Prozesses und damit letztlich auch der Verringerung von Verspätungskosten weitere Untersuchungen notwendig sind.

Die gesamte Masterarbeit finden Sie hier!