Zurück

PhanTECHNIKUM

Wismar

Staunen, Experimentieren, Erfinden und Entdecken – im phanTECHNIKUM in Wismar ist all dies möglich! Auf 3.000 m² Ausstellungsfläche laden beeindruckende Exponate und zahlreiche Experimente zum Schauen und Mitmachen ein.

»Technik zum Anfassen«, lautet das Motto. Technikfans, Experimentierfreunde und Hobbyerfinder sind gleichermaßen begeistert. Ob zu »Luft«, zu »Wasser« oder rund ums Element »Feuer« – das phanTECHNIKUM präsentiert die spannende Welt der Technikgeschichte anschaulich und interaktiv.

Foto rechts: © Technisches Landesmuseum MV, 23966 Wismar

Informationen zur Barrierefreiheit

  • Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

    Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Es stehen drei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung zur Verfügung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm; Entfernung zum Eingang ca. 25 m).
    • Vom Parkplatz und der ÖPNV-Bushaltestelle „Tierpark“ der Linie 1 gelangt man über einen leicht begeh- und befahrbaren Weg zum Eingang.
    • Der Zugang zum Museum erfolgt stufenlos (Türschwelle max. 4 cm, auf der linken Seite der Tür 2 cm hoch).
    • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig, über den Aufzug oder über eine Rampe erreichbar.
    • Die Aufzugskabine ist 210 cm x 160 cm groß (Breite x Tiefe). Die lichte Durchgangsbreite der Aufzugstür beträgt 140 cm.
    • Im Dachgeschoss gibt es zwischen Aufzug und Veranstalltungsraum eine 5 m lange und 167 cm breite Rampe mit 11 % Steigung.
    • Alle Durchgänge/Türen sind mind. 90 cm breit.
    • Die Höhe des Ticket-und Infoschalters ist an der niedrigsten Stelle 101 cm hoch. Es gibt eine alternative Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.  
    • Die Exponate in den Ausstellungsräumen sind überwiegend im Stehen und Sitzen sichtbar.
    • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl
    • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar. Um Voranmeldung wird gebeten.

    Öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung

    • Die Bewegungsflächen im WC im EG betragen:
      • links neben dem WC 95 cm x 70 cm, rechts 161 cm x 70 cm;
      • vor dem WC, dem Waschbecken und der Tür mind. 150 cm x 150 cm.
    • Die Bewegungsflächen im WC im DG betragen:
      • links neben dem WC 149 cm x 70 cm, rechts 70 cm x 70 cm;
      • vor dem WC, dem Waschbecken und der Tür mind. 149 cm x 150 cm.
    • Beidseitig an den WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
    • Die Waschbecken sind unterfahrbar und die Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
    • Alarmauslöser (Schnur) sind vorhanden.
  • Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Es gibt keine induktive Höranlage.
    • Bei einem akustischen Alarm erscheint kein optisch wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal.
    • Die Exponate in den Ausstellungsräumen sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Informationen zu den Exponaten werden schriftlich und fotorealistisch dargestellt.
    • Es werden Führungen in deutscher Gebärdensprache für Gehörlose angeboten. Um Voranmeldung wird gebeten.
  • Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

    Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen“.

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
    • Der Außenweg hat keine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
    • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
    • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
    • Glastüren sind mit Sicherheitsmarkierungen versehen.
    • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
    • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d. h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
    • Die Gehbahnen in Fluren/Wegen/Gängen sind überwiegend visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt. Die Gehbahnen sind teilweise mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder können die Wände als Orientierungsleitlinien oder andere bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
    • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
    • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch.
    • Bei Treppen weisen die erste und letzte Stufe eine visuell kontrastreiche Kante aus. Handläufe sind vorhanden.
    • Die Exponate in den Ausstellungsräumen sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Informationen zu den Exponaten sind visuell kontrastreich gestaltet.
    • Informationen sind an den WCs in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
    • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Während der Führungen werden Exponate zum Tasten integriert. Um Voranmeldung wird gebeten.
  • Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

    Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen“.

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
    • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
    • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
    • Die Informationen zu den Exponaten sind in leichter Sprache oder fotorealistisch dargestellt.
    • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Die Inhalte (z.B. Exponate) der Führung sind leicht verständlich oder werden leicht verständlich (z.B. bildhaft) erklärt. Um Voranmeldung wird gebeten.
Adresse und Kontakt

Anbieter:
Zum Festplatz 3, 23966 Wismar
Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland

Telefonnummer: +49 3841 304570
Faxnummer: +49 3841 257812
Website: http://www.phantechnikum.de

Zertifiziert im Zeitraum
Oktober 2018 - September 2021
Partner

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.