Zurück

Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden

Hohenfelden

Vergangenes erleben

Das Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden lädt seine Besucher ein, auf eine Zeitreise in die Welt unserer Urgroßeltern zu gehen: Mehr als 35 historische Gebäude aus vier Jahrhunderten und unterschiedlichen Regionen Thüringens gehören zum Museum, bspw. Bauernhäuser, eine Bockwindmühle oder eine Schmiede. Weil sie an ihrem ursprünglichen Standort nicht erhalten werden konnten, wurden sie hierher umgesetzt. Die Häuser sind einfühlsam restauriert und originalgetreu und detailreich eingerichtet. Man könnte glauben, dass die Bewohner ihr Haus nur kurz verlassen haben.

Fotos rechts: © Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden/Frau Zschäck

Informationen zur Barrierefreiheit

  • Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Ein allgemeiner Parkplatz ist vorhanden. Es stehen zwei nicht gekennzeichnete Stellflächen für Menschen mit Behinderung zur Verfügung (Stellplatzgröße: 250 cm x 500 cm; Entfernung zum Eingang 15 m).
    • Der Parkplatz ist von der Oberflächenbeschaffenheit her erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar, der Weg zum Eingang nicht.
    • Der Eingang zur Kasse ist stufenlos erreichbar (Schwelle 2,5 cm).
    • Der Kassentresen ist 103 cm hoch. Es gibt eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
    • Der Rundweg über das Gelände und zu den einzelnen Gebäuden/Exponaten sind von der Oberflächenbeschaffenheit nicht leicht begeh- und befahrbar (Kies- und Pflasterwege).
    • Die für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume im Gebäude und auf dem Freigelände sind überwiegend nicht ebenerdig erreichbar. Es können nicht alle Gebäude auf dem Freigelände betreten bzw. befahren und in Gänze besichtigt werden, z.T. Obergeschosse mit Treppen, Türschwellen bis max. 37 cm Höhe und Türbreiten von 78 cm bis 95 cm (Ausnahme: Kasse, Shop, WC für Menschen mit Behinderung, Schmiedegehöft Gügleben).
    • Treppen sind am Bastelraum (ohne Handlauf) und an der Scheune Wüllersleben (mit Handlauf) vorhanden.
    • Alle sonstigen erhobenen Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
    • Die Exponate und die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar und lesbar.
    • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Die gesamte Route ist für Rollstuhlfahrer nicht stufenlos befahrbar. Eine Voranmeldung ist erwünscht. Sitzgelegenheiten stehen zur Verfügung.

    Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung in der Scheune Wüllersleben

    • Der Kiesweg zur Scheune hat eine Längsneigung von 10 %. Am Eingang ist Kopfsteinpflaster vorhanden. Die Türbreite beträgt 95 cm, die Türschwelle ist 2 cm hoch.
    • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen:
      • an der Tür 100 cm x 150 cm,
      • vor dem WC 120 cm x 22 cm und vor dem Waschbecken 107 cm x 130 cm,
      • links vom WC 30 cm x 70 cm, rechts 110 cm x 70 cm.
    • Beidseitig vom WC sind Haltegriffe vorhanden. Der rechte Griff ist hochklappbar.
    • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

    Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung“.

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Es gibt keinen Alarm.
    • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden.
    • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich vermittelt.
    • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten, für gehörlose Menschen nicht. Eine Voranmeldung ist erwünscht.
  • Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
    • Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und durch einen taktilen Bodenbelagswechsel erkennbar.
    • Der Eingang zur Kasse ist stufenlos möglich. Die Eingangstür ist eine Glastür ohne Sicherheitsmarkierungen.
    • Bei den zu nutzenden Türen handelt es sich nicht um Karussell- oder Rotationstüren.
    • In den Gebäuden im Freigelände sind teilweise kontrastlose Treppen und Türschwellen bis max. 37 cm vorhanden.
    • Die Treppen am Bastelraum (ohne Handlauf) und an der Scheune Wüllersleben (mit Handlauf) sind nicht kontrastreich gestaltet.
    • Der Rundweg über das Freigelände hat keine Gehwegbegrenzungen und keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren oder ein durchgängiges Leitsystem.
    • In den Ausstellungsräumen gibt es keine beleuchteten Exponate, sie kontrastieren nicht visuell mit der Umgebung. Informationen werden teilweise akustisch vermittelt.
    • Gehbahnen sind teilweise visuell kontrastreich abgesetzt und überwiegend mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände können zur Orientierung genutzt werden.
    • Informationen sind in gut lesbarer Schrift verfügbar sowie taktil erfassbar.
    • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
    • Möglichkeiten der Informationsvermittlung: Audioguides
    • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Eine Voranmeldung ist erwünscht.
  • Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

    Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen“.

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
    • Allgemeine Informationen sind in fotorealistischer Darstellung verfügbar.
    • Informationen zur Orientierung werden in fotorealistischer Darstellung vermittelt oder die Ziele der Wege sind in Sichtweite.
    • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Eine Voranmeldung ist erwünscht. Die Inhalte der Führungen werden leicht verständlich erklärt.
Adresse und Kontakt

Anbieter:
Am Eichenberg 1, 99448 Hohenfelden
Thüringen, Deutschland

Telefonnummer: +49 36450 30285
Faxnummer: +49 36450 43917
Website: http://www.freilichtmuseum-hohenfelden.de

Zertifiziert im Zeitraum
Oktober 2018 - September 2021
Partner

Thüringer Tourismus GmbH