Zurück

Gärten der Welt

Berlin

Mit den Gärten der Welt ist eine der wohl schönsten Idyllen der Stadt, eine Oase für die Seele und das Auge, entstanden. Dieser Ort ist Natur, Kultur und nutzbarer Erholungsraum zugleich. Gartenkunst aus Asien, dem Vorderen Orient und Europa in Verbindung mit ausgedehnten Wiesen und Blumenbeeten wird eindrucksvoll präsentiert. Im Jahre 2000 wurde der erste dieser beeindruckenden und authentischen Gärten - der Chinesische Garten – eröffnet. Es folgten Gärten aus Japan, Korea und Bali. Der Orientalische Garten zeigt ebenso einzigartige Gartenarchitektur aus dem Morgenland wie der Karl-Foerster Staudengarten und der Christliche Garten aus Europa. Im Jahr 2017 waren die Gärten der Welt ein wesentlicher Bestandteil der Internationalen Gartenausstellung in Berlin.

Foto rechts: Japanischer Garten © Grün Berlin GmbH

Informationen zur Barrierefreiheit

  • Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

    Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    Allgemein

    • Auf den Parkplätzen P1 und P2 (Eingang Eisenacher Str.) sind 22 gekennzeichnete Stellflächen für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße: 350 cm x 470 cm).
    • Die „Gärten der Welt“ sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie folgt erreichbar:
      • U5 Richtung Hönow bis U-Bahnstation „Kienberg – Gärten der Welt“; Seilbahn von U5 Kienbergpark/Gärten der Welt (U5) zur Seilbahnstation Gärten der Welt - Blumberger Damm
      • S7 bis Mehrower Allee; Bus X69 Richtung Köpenick bis Haltestelle „Blumberger Damm / Gärten der Welt“
      • S7 bis S-Bhf. Marzahn: Bus 195 Richtung S-Bhf. Mahlsdorf bis Haltestelle „Eisenacher Straße / Gärten der Welt“
    • Die Eingänge sind stufenlos zugänglich. Die Rampe am Haupteingang Blumberger Damm hat eine maximale Längsneigung von 4 %.
    • Die Kassencounter sind 108 cm (Eingang Eisenacher Str.) bzw. 110 cm (Haupteingang Blumberger Damm) hoch. Es besteht keine andere, gleichwertige Möglichkeit der Kommunikation.
    • In fast allen thematischen Gärten sind die Wege stufenlos. In folgenden Gärten sind Treppen bzw. Stufen (ohne Alternativen) vorhanden: Japanischer Garten, Koreanischer Garten und Chinesischer Garten. Weitere Informationen finden sie bei den einzelnen Gärten.
    • Die Wege in den thematischen Gärten sind leicht begeh- bzw. befahrbar – mit Ausnahme der Wege in der Tropenhalle (Balinesischer Garten), Japanischer Garten, „China - Dule Yuan“, „African Bouquet“ und „Chile - Being under the trees“. Weitere Informationen finden sie bei den einzelnen Gärten.
    • In der Arena sind Rollstuhlplätze im Innenraum und oberhalb der Ränge vorhanden.
    • Als Hilfsmittel werden Rollstühle und Rollatoren angeboten.
    • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten (Voranmeldung notwendig).

    Besucherzentrum (Blumberger Damm)

    • Das Besucherzentrum ist schwellen – und stufenlos zugänglich.
    • Der Informationscounter ist teilweise abgesenkt (Höhe: 76 cm).
    • Die Exponate der Ausstellung sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar.

    Hauptwege/Erschließungswege zu den Gärten

    • Die Haupt- und Erschließungswege sind leicht begeh- und befahrbar – mit Ausnahme der Verbindungswege im Bereich Japanischer Garten.
    • Die maximale Längsneigung der Haupt- und Erschließungswege beträgt 7 % - mit Ausnahme des Weges zwischen Eingang Süd und Chinesischer Garten (8 %).
    • Die Haupt- und Erschließungswege sind mindestens 200 cm breit - mit Ausnahme des Marzahner Ausgucks (120 cm, keine Begegnungsflächen).

    Tropenhalle/„Balinesischer Garten“

    • Die Tropenhalle ist stufenlos zugänglich und erschlossen.
    • Ein komplett stufenloser Rundgang ist möglich.
    • Der Rundweg hat eine Mindestbreite von 90 cm.
    • Der Rundweg ist nicht durchgängig leicht begeh- bzw. befahrbar.

    Koreanischer Garten

    • Der Koreanische Garten ist stufenlos zugänglich und erschlossen.
    • Die maximale Längsneigung der Wege beträgt 11 %.
    • Die zu nutzenden Wege sind 120 cm breit und leicht begeh- bzw. befahrbar.
    • Ein komplett stufenloser Rundgang ist nicht möglich. Im Bereich „Fluss“ ist eine Steintreppe über sieben Stufen mit Handlauf vorhanden.

    Japanischer Garten

    • Der Japanische Garten ist stufenlos zugänglich und erschlossen. Die maximale Längsneigung des Weges beträgt 9 %.
    • Der vorgegebene Rundgang des Japanischen Gartens führt über Treppen und Stufen sowie überwiegend schwer begeh- und befahrbare Wege. Die maximale Längsneigung beträgt hier 11 %.
    • Ein komplett stufenloser Rundgang durch alle Teile des Gartens ist nicht möglich.

    Chinesischer Garten

    • Der Chinesische Garten ist überwiegend stufenlos zugänglich und überwiegend über leicht begeh- bzw. befahrbare Wege erschlossen.
    • Ein komplett stufenloser Rundgang durch alle Teile ist nicht möglich.
    • Die Außenwege rund um das Teehaus über Uferwege und eine Brücke mit verwinkeltem Verlauf haben z.T. eine schmalste Durchgangsbreite von weniger als 70 cm und Steigungen (über kurze Rampen) von mehr als 12 %.

    Christlicher Garten

    • Der Christliche Garten ist stufenlos zugänglich und erschlossen. Ein komplett stufenloser Rundgang ist möglich.
    • Die zu nutzenden Wege sind mindestens 150 cm breit und leicht begeh- bzw. befahrbar.
    • Die maximale Längsneigung der verschiedenen Wege beträgt 7 %.

    Orientalischer Garten

    • Der Orientalische Garten ist stufenlos zugänglich und erschlossen.
    • Ein komplett stufenloser Rundgang ist möglich.
    • Die zu nutzenden Wege sind mindestens 95 cm breit und leicht begeh- bzw. befahrbar.

    Rosengarten

    • Der Rosengarten ist stufenlos zugänglich und erschlossen.
    • Ein komplett stufenloser Rundgang ist möglich.
    • Die zu nutzenden Hauptwege im Rosengarten sind mindestens 150 cm breit und leicht begeh- bzw. befahrbar. Die Nebenwege sind teilweise weniger als 70 cm breit.

    Karl-Foerster-Staudengarten

    • Der Staudengarten ist stufenlos zugänglich und erschlossen.
    • Ein komplett stufenloser Rundgang ist möglich.
    • Die zu nutzenden Hauptwege haben eine Mindestbreite von 70 cm, die Nebenwege sind nur 60 cm breit.
    • Die Wege sind leicht begeh- bzw. befahrbar.

    Irrgarten

    • Der Irrgarten ist stufenlos zugänglich und erschlossen.
    • Die Wege haben eine Mindestbreite von 100 cm, Ausweichstellen / Begegnungsflächen sind nicht vorhanden.
    • Die Wege sind leicht begeh- bzw. befahrbar.

    Italienischer Renaissancegarten

    • Der Renaissancegarten ist stufenlos zugänglich und erschlossen.
    • Die Wege haben eine Mindestbreite von 180 cm.
    • Die Wege sind leicht begeh- bzw. befahrbar.

    Englischer Garten

    • Der Englische Garten ist stufenlos zugänglich und erschlossen.
    • Die Wege haben eine Mindestbreite von 150 cm.
    • Die Wege sind leicht begeh- bzw. befahrbar.

    Wassergärten „Promenade Aquatica“

    • Die Wassergärten sind stufenlos zugänglich und erschlossen.
    • Die Wege haben eine Mindestbreite von 300 cm.
    • Die Wege sind leicht begeh- bzw. befahrbar.

    Internationale Gartenkabinette

    • Die Gärten sind stufenlos zugänglich und erschlossen.
    • Die Wege in den Gartenkabinetten haben eine Mindestbreite von 120 cm – mit Ausnahme der Wege in den Gartenkabinetten „Brasilian Garden“ (115 cm), „Los Angeles Garden“ (100 cm) und „Chile – Being under the trees“ (90 cm).
    • Die Wege sind leicht begeh- bzw. befahrbar – mit Ausnahme der Wege in den Gartenkabinetten „China - Dule Yuan“, „Südafrika - African Bouquet“ und „Chile - Being under the trees“

    Öffentliche WC-Anlagen für Menschen mit Behinderung am Haupteingang (Blumberger Damm), Eingang Süd, im Bereich Rosengarten und im „Englischen Garten“ (Restaurant Cottage)

    • Die Bewegungsfläche vor der Tür beträgt mind. 145 cm x 145 cm.
    • Die Bewegungsfläche vor dem WC und Waschbecken beträgt mindestens 145 cm x 145 cm.
    • Die Bewegungsfläche beträgt beidseitig neben dem WC 90 cm x 70 cm.
    • Hochklappbare Haltegriffe sind beidseitig vorhanden.
    • Das Waschbecken ist in einer Höhe von 67 cm mindestens 30 cm unterfahrbar.
    • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
    • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur/Knopf) vorhanden.
    • Es stehen weitere sieben für Menschen mit Behinderung konzipierte WC-Anlagen zur Verfügung. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ finden Sie ausführliche Beschreibungen.

    Gastronomie

    • Es stehen insgesamt acht gastronomische Einrichtungen zur Verfügung.
    • Die gastronomischen Einrichtungen sind stufenlos zugänglich – mit Ausnahme des Café am Japanischen Garten (Türschwelle: 2,5 cm). Das Teehaus zum Osmanthussaft ist nur über eine Rampe mit einer max. Längsneigung von 20 % stufenlos zugänglich.
    • Es sind unterfahrbare Tische (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm) vorhanden – mit Ausnahme des Tsigtao Pavillions.
    • Die Tresenhöhe beträgt beim Imbiss am Rosengarten (98 cm) und Imbiss am Wasserspielplatz (95 cm).
  • Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Bei einem akustischen Alarm (z.B. Feueralarm) gibt es keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
    • Es gibt keine induktive Höranlage (u.a. Kassen, Tagungsbereiche etc.).
    • Informationen zu den Exponaten der Ausstellung im Besucherzentrum werden schriftlich, aber nicht in Deutscher Gebärdensprache vermittelt.
    • In den gastronomischen The Cottage (Englischer Garten), Warung Bali (Tropenhalle), Giardino Verde (Restaurant im Besucherzentrum), Teehaus zum Osmanthussaft (Chinesischer Garten) gibt es:
      • Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung,
      • Tische, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld. bzw. den Blickkontakt stören, sowie
      • Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen (z.B. Sitzecke, separater Raum).
    • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung oder gehörlose Menschen (in Deutscher Gebärdensprache) angeboten.
  • Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche des Angebotes mitgebracht werden.
    • Die Gehbahnen der Wege (Zuwegung, Gärten, Innenbereiche) sind überwiegend visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
    • Bei Gehbahnen im Außenbereich sind fast überall taktil erfassbare Gehwegbegrenzungen vorhanden.
    • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Kasse/Tresen, Flure, Gänge) sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
    • Im Besucherzentrum sind Bodenindikatoren vorhanden.
    • Treppen (Haupteingang) sind visuell kontrastreich gestaltet.
    • Die Informationen zur Orientierung (Infotafeln, Wegweiser u.a.) sind in gut lesbarer Schrift vorhanden. Es besteht zwischen Schrift/Piktogramm/Wegweiser und Hintergrund ein guter visueller Kontrast. Die Informationen sind nicht taktil erfassbar (z.B. Relief- oder Prismenschrift).
    • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung oder blinde Menschen angeboten.
  • Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

    Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

    • Name und Logo des Betriebes sowie die einzelnen Gärten sind von außen klar erkennbar.
    • Es ist kein unterbrechungsfreies Leitsystem (Wegweiser u.a.) vorhanden. Es sind keine Wegzeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
    • Es ist kein bildhaftes Leitsystem (Infotafeln, Wegzeichen) vorhanden.
    • Es werden keine Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.
Adresse und Kontakt

Anbieter:
Eisenacher Str. 99, 12685 Berlin
Berlin, Deutschland

Telefonnummer: +49 30 700906-778
Faxnummer:
Website: http://www.gaerten-der-welt.de

Zertifiziert im Zeitraum
September 2018 - August 2021
Partner

Berlin Tourismus und Kongress GmbH/visitBerlin